Emmy Hennings

7
Sep
2008

Emmy Hennings

Emmy-Hennings

Traum

Ich bin so vielfach in den Nächten.
Ich steige aus den dunklen Schächten.
Wie bunt entfaltet sich mein Anderssein.

So selbstverloren in dem Grunde,
Nachtwache ich, bin Traumesrunde
Und Wunder aus dem Heiligenschrein.

Und öffnen sich mir alle Pforten,
Bin ich nicht da, bin ich nicht dorten?
Bin ich entstiegen einem Märchenbuch?

Vielleicht geht ein Gedicht in ferne Weiten.
Vielleicht verwehen meine Vielfachheiten,
Ein einsam flatternd, blasses Fahnentuch...
logo

Meine kleine Bibliothek

Petra Namyslo

Aktuelle Beiträge

Federico García...
Die Morgenröte Die New Yorker Morgenröte hat...
Halbe Frau - 30. Mrz, 01:36
Heinrich Heine
Childe Harold. Eine starke, schwarze Barke Segelt...
Halbe Frau - 30. Mrz, 01:33
HEL
W enn das SCHLIEMANN aus ist dann I st das LSD im...
Halbe Frau - 20. Mrz, 22:49
Bettina Arnim
Auf diesem Hügel überseh ich meine Welt! Auf...
Halbe Frau - 4. Jun, 00:15
Friedrich Hölderlin
Die Götter Du stiller Aether! immer bewahrst...
Halbe Frau - 3. Jun, 23:39

Web Counter